Sichtbarkeit ist das Mass aller Dinge. Wer unsichtbar ist, kann nur schwer gefunden werden. Soweit so logisch. Was bedeutet das in der Praxis?

Du benötigst eine Website. Zusätzlich dazu, empfiehlt es sich auf den wichtigeren sozialen Netzwerken mit einem Profil vertreten zu sein. Du fragst dich nun: aus welchem Grund denn überall?

Mehr Kanäle und mehr Inhalt führt zu mehr Sichtbarkeit

Wie wirst du überall sichtbar? Nun ja, das geht nur, wenn du auch überall vertreten bist. Das liest sich jetzt nach extrem viel Aufwand, aber wenn wir uns geschickt anstellen, können wir mit nur einem grösseren Inhalt (bspw. dieser Blog-Beitrag) bereits mehrere Kanäle füttern.

Worauf will ich hinaus?

Es geht darum, Präsenz zu markieren, in dem wir den Suchmaschinen möglichst viel Futter bieten, um uns in den SERP’s anzuzeigen. Wenn nun Jemand nach unserem Firmennamen sucht, so spuckt Google nebst der Website auch alle Profile auf Facebook, LinkedIn oder den YouTube-Channel aus. Du dominierst also die ersten Suchergebnisse.

SERP auf die Suche nach dem Brand „BEYONDER“: Vier der ersten sechs Ergebnisse sind von uns besetzt.

Du wurdest jetzt aber erst gefunden, weil dich die Person kennt oder von dir gehört hat. Was, aber wenn sie noch gar nicht so weit ist?

Einschub:

Informiere dich bei Gelegenheit einmal über die Customer Journey. Chris hat dazu einen wunderbaren Beitrag geschrieben und zusätzlich kannst du dort auch das Framework herunterladen. Das druckst du am besten gleich auf A0 aus und hängst es an die Wand. Hier gehts gleich zum Beitrag von Chris: Customer Journey Framework

Wenn wir in der Recherche zu unserer Dienstleistung auftauchen wollen, dann müssen wir mit den passenden Keywords auch vertreten sein. Hier gehen wir ebenfalls wieder in die Breite und für unser Beispiel reicht dieser Blog-Beitrag.

Alle sozialen Netzwerke bieten eine Suchfunktion und gleichzeitig ein Folgen von Hashtags. Daneben existiert YouTube als zweitgrösste Suchmaschine (https://onlinemarketing.de/seo/youtube-boom-zahlen-analysen-video-plattform-nr-1) sowie Pinterest als Bild-fokussierte Suchmaschine, womit wir nun auf verschiedensten Plattform via Suche erscheinen können. Wie sieht das nun in der Praxis aus?

Content Marketing im Zusammenhang

Die Content-Marketing-Umsetzung führt zwangsläufig zu mehr indexierbaren Inhalten. Wenn wir uns vorstellen, dass eine Person auf Recherche wie ein Fischer auf Fang ist, dann schmeisst er mit einem Keyword ein Fischernetz aus. Nun werden wir mit Content Marketing zu einer Fischzucht und bieten eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, dass wir mit unseren Fischen in seinem Netz landen. Suchmaschinenoptimierung ist weit mehr, als „nur“ Keywords in Titel, URL und Meta-Description zu platzieren. Die Suchmaschinen sind heute so weit, dass sie Inhalte auch kontextbasiert ausspielen können. Das heisst, wer nach „Wie erstelle ich Content?“ sucht, wird nicht nur Anleitungen finden, sondern auch Agenturen die dies als Dienstleistung anbieten, ausgespielt bekommen. Vermutlich werden auch Online-Shops Produkte anbieten, die im Zusammenhang mit dem Thema stehen, wie beispielsweise Digitalkameras, Mikrofone oder Webcams. Da YouTube ein Produkt aus dem Hause Google ist, ist dadurch auch bereits eine Sichtbarkeit von Videos in den Suchresultaten möglich. Die Bildsuche an sich ist bereits seit Langem integriert.

Weiten wir nun also den Artikel auf Bild und Video aus, haben wir bereits innerhalb des Ökosystems Google, drei Bereiche in welchen wir erscheinen können. Das bedingt, dass die Bilder mit Keywords zum Thema beschriftet sind. Dies in der ALT-Beschreibung ebenfalls aufweisen und bei den Videos der Name sowie die Beschreibung auch auf das Thema mittels Keywords verweisen.

Grafisch darstellen könnte man das Content-Recycling also folgendermassen:


Content Marketing umgesetzt

Was bedeutet das nun für dich? Wenn du dich nun überfordert fühlst, dann gehen wir jetzt Schritt für Schritt von der Planung in die Umsetzung, immer bezogen auf die Grafik.

  1. Kenne deine Zielgruppe
    Was suchen sie
    Was sind ihre Probleme und Bedürfnisse
  2. Finde passende Keywords und prüfe das Suchvolumen
    Suchvolumen finden mit Ubersuggest von Neil Patel
    Alternative Keywords finden mit der Google Chrome Erweiterung „Keywords everywhere“ und „Keyword Surfer“
  3. Artikel erstellen für eigenen Blog
  4. Artikel leicht abgeändert auf LinkedIn publizieren
  5. Artikel leicht abgeändert auf MEDIUM publizieren
  6. Artikel als Video aufnehmen und Inhalt so nochmals erklären für YouTube
  7. Tonspur exportieren und als Podcast mittels ANCHOR FM veröffentlichen
  8. Wer kann, grafische Darstellung des Inhalts, als Infografik für Pinterest
  9. Absätze aus dem Artikel umschreiben und als einzelnen kurzen Blogartikel veröffentlichen
  10. Details der Infografik im kurzen Blogartikel erklären
  11. Kernaussagen als Carousel darstellen als Posts für soziale Netzwerke
  12. Kernaussagen als Zitate darstellen als Posts für soziale Netzwerke
  13. Auszüge des Videos und Podcasts als Posts für soziale Netzwerke
  14. Details der Infografik als einzelne Bildpost für soziale Netzwerke

Erwecken wir das Content-Monster

Content Marketing und SEO sind langfristige Disziplinen. Dafür muss einerseits der Raum geschaffen werden und andererseits auch ein Bewusstsein, dass sich der Erfolg nicht von heute auf morgen einstellt. 

Für die technische Umsetzung habe ich hier gleich zwei PDFs, welche als kleine Hilfestellung dienen. Wer ein Profil auf LinkedIn hat, soll mir dabei doch gleich eine Anfrage zur Vernetzung da lassen, würde mich freuen: LinkedIn Post zu SEO Teil 1

Und weitere Tipps auf LinkedIn gibts noch hier: LinkedIn Post zu SEO Teil 2

Content Marketing in Zusammenarbeit mit Suchmaschinenoptimierung ist ein Feld, das Energie und Ausdauer benötigt. 

Braucht es mehr Automation, mehr Strategie oder eine Erarbeitung von Content Planung? Hier helfen wir natürlich auch gerne. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass es manchmal schneller gesagt als umgesetzt ist. Deshalb ist es hilfreich, sich ein Augenpaar von Aussen zu holen und die Ideen zu beleuchten.

Was ist eurer Meinung nach wichtig im Bereich der Suchmaschinenoptimierung oder auch Content Strategie? Was muss zwingend angefügt werden? Hinterlasst einen Kommentar oder schreibt uns eine Mail. Wir sind gespannt auf eure Meinungen.