Mal ehrlich: Meines Erachtens ist TikTok vor allem dazu geeignet, den Generationsunterschied völlig ungeschönt offenzulegen. Ein Kollege von mir hat die 50 schon eine Zeit lang hinter sich gelassen, und der kann mit TikTok so viel anfangen wie eine Kuh mit Schlittschuhen. Was ja auch OK ist, wenn man die App ausschliesslich zu Unterhaltungszwecken nutzt. Karaoke-, Tanz-, Haustier- und How-NOT-to-use-a-curling-iron-Videos sind halt nicht jedermanns Sache.

Anders sieht es aber tatsächlich aus, wenn du TikTok als ein zusätzliches Werkzeug innerhalb deiner Marketing-Kampagne nutzt. Die Plattform ist nämlich ideal, um Aufmerksamkeit für dein Unternehmen, Produkt, Service oder Projekt zu erzeugen. Im Neudeutschen ist hier von Brand-Awareness die Rede.

Daten, Fakten, Einsichten und Tipps zu TikTok als Marketing-Tool für die Schweiz: All das erwartet dich in diesem Artikel.

1.7 Millionen TikTok-User in der Schweiz

Diese beachtliche Zahl erhältst du, wenn du den TikTok-Ad-Manager bemühst. 1.7 Millionen sind – grob über den Daumen gepeilt – rund ein Achtel aller Schweizer, die du mit dieser App erreichen kannst. Das ist nicht ohne. In aller Fairness muss gesagt sein, dass hier keine Filter aktiviert wurden. Die User-Zahl setzt sich demnach aus allen Altersgruppen, Geschlechtern und Sprachen zusammen, die die Schweiz so zu bieten hat. Um TikTok in eine zielgruppenorientierte Marketingstrategie mit einzubinden, ist es wichtig, diese Zahl weiter aufzuschlüsseln. Und das sieht in Bezug auf die Altersgruppen dann so aus:

Konkrete Angaben zu den TikTok-Usern unter 18 Jahren gibt der Ad-Manager nicht preis. Grund hierfür sind Restriktionen in der Ausspielung des Targetings auf Kinder und Jugendliche.

Dabei ist es kaum verwunderlich, dass TikTok gerade in diesen Altersgruppen mega-gut ankommt. Der Marketing-Fachblog «Xeit» hat hierzu eine eigene Umfrage gestartet. Innerhalb eines Monats wurden knapp 700 junge Schweizer*innen befragt. Das ist zwar ein recht beschaulicher Umfang, doch geben die Erkenntnisse daraus ein klares, zu erwartendes Bild ab:

TikTok ist die Plattform der Jugend!

Unter den 12-14-Jährigen haben knapp 96 % die App installiert. Bei den 9-11-Jährigen waren es 90 % und die Youngsters zwischen 15 bis 17 Jahren haben es noch immerhin auf 88 % geschafft. Sobald die 18 Jahre erreicht sind, nimmt das Interesse an TikTok ab.

TikTok-Video-Binging ist angesagt

Die Xeit-Umfrage durchleuchtet obendrein das Nutzerverhalten der jungen TikTok-Fans in der Schweiz. Von den Befragten gaben über 75 % an, dass sie jeden Tag TikTok nutzen. Jeden Tag! Wenn man diese Erkenntnis auf die Gesamtzahl der Schweizer User (unabhängig von Alter, Geschlecht und Sprache) überträgt, dann ziehen sich rund 1.3 Millionen Schweizer tagtäglich TikTok-Clips rein.

Die Hochrechnung ist sicherlich etwas übers Knie gebrochen. Aber lass dir das trotzdem mal kurz auf der Zunge zergehen.

Wenn du dir jetzt noch vor Augen hältst, dass davon circa 45 % zwischen einer bis zwei Stunden auf TikTok verbringen (bei den Kids und Teens sind es sogar rund 80 %), dann kannst du dir die Marketing-Power dieser App schon ganz gut ausmalen.

Weitere Zahlen, die für das Marketing-Potenzial von TikTok in der Schweiz sprechen, kommen direkt von der Plattform:

  • Monatlich aktive Nutzer: 1.7 Millionen 
  • Monatliche Video Views: 8.7 Milliarden 
  • Monatliche Videoerstellung: 5.2 Millionen 
  • Tägliche Zeit auf der Plattform: 70 Minuten 
  • Tägliche Öffnung der App: 16-mal

Altersverteilung 

  • 13-17 rund 20%
  • 18-24 rund 46%
  • 25-34 rund 21%
  • 35+ rund 13%

Die Marketing-Power von TikTok optimal genutzt

Nun stellst du dir vielleicht die Frage, wie du dein Produkt auf TikTok am besten verkaufst. Die Antwort ist simpel: Am besten gar nicht!

TikTok-User möchten in den seltensten Fällen informiert, sondern viel eher amüsiert werden. Auch hier liefert die Umfrage von Xeit super Einblicke: Rund 50 % der befragten Kids und Jugendlichen schauen sich am liebsten «lustige Videos» an. Kurze Tutorials kommen dagegen auf müde 5,7 %. Es ist anzunehmen, dass sich dieses Verhältnis mit zunehmendem Alter ändert. Dass reifere User TikTok als News-Portal nutzen, ist dennoch (hoffentlich!) auszuschliessen.

Wo du mit TikTok aber richtig punkten kannst, ist in Sachen Brand-Awareness. Desto kreativer und «lustiger» dein Marketingansatz auf TikTok ist, desto mehr Reichweite wird erzielt. Lege den Fokus nicht auf den Verkauf, sondern auf die Image-Pflege. Via TikTok kannst du super easy die Positionierung deiner Marke pushen sowie deine organische und Anzeigen-Präsenz ausbauen.

Brauchst du ein wenig Inspiration? Kein Problem, auch hierfür sorgt die Plattform, in dem sie dir eine ganze Galerie an best practices zur Verfügung stellt.

Schau doch mal hier vorbei: TikTok Erfolgsgeschichten

Vorhang auf für TikTok-Business!

«Don’t make ads. Make TikToks / a connection / new trends!»

So preist die App die neuen Business-Accounts an. Die Umwandlung vom Privatkonto in ein Geschäftskonto ist schnell gemacht und bietet dir diverse Vorteile. Der grösste davon liegt eindeutig im Targeting für deine Ads. Hier stehen dir unzählige Optionen zur Verfügung, welche eine Selektierung nach Interessen oder auch Kategorien ermöglichen. Zudem lassen sich A/B-Tests einfach durchführen. Spannend ist auch die Auswahl des User-Verhaltens. Je nachdem, was dir am sinnvollsten erscheint, kannst du User direkt ansprechen, wenn sie:

  • ein Video bis zu Ende schauen,
  • kommentieren,
  • liken
  • oder deinen Clip teilen.

Ausserdem kannst du neben deiner Unternehmens-Bio auch noch deine Website verlinken und eine Kontakt-Mailadresse angeben.

TikTok-Clips für Marketingzwecke erstellen  

Selbst ein kurzes TikTok-Video abzudrehen, das ist echt kein Hexenwerk. Die 5.2 Millionen neuen Clips, die pro Monat auf die App hochgeladen werden, sprechen diesbezüglich für sich. Dass sich in diesem Wust natürlich auch ganz schön viel Schrott befindet, das kannst du dir sicherlich vorstellen.

Doch um einen guten, TikTok-tauglichen Marketing-Clip abzudrehen, müssen ein paar Dinge beachtet werden. So sollte die Anzeigenlänge maximal 20 Sekunden betragen. Zudem gibt es wirklich coole Creative Tools für den Ad Manager, mit denen sich Assets noch leichter erstellen lassen.

Eine andere Option ist es natürlich, dir die Hilfe einer externen Marketing-Firma zu holen. Das ergibt vor allem dann Sinn, wenn dir die Zeit fehlt oder du nicht die nötigen Kapazitäten zur Verfügung hast.

Tipp: Wenn du weitere Pointer zur Erstellung von TikTok-Clips suchst, dann check doch mal den TikTok-Kanal von Chris oder melde dich direkt bei uns. Ein Kommentar zu diesem Blogbeitrag ist da nur eine von vielen Optionen 😉.