18 Tage lebt BEYONDER schon. Die Website kam mit etwas Verspätung und nun der erste Blogbeitrag. Zukünftig sollen natürlich mehr Beiträge veröffentlicht werden und ich möchte das Thema Video und Podcast stärker einbeziehen und nutzen. So nun auch mein erstes Video, worin ich meine Beweggründe erläutere und die Idee von BEYONDER erkläre: Educational Consulting dank Marketing as a Service.

Der Schritt zur Selbstständigkeit war nicht einfach

Kein geregeltes Einkommen. Kein sicherer Job. Eine Familie mit drei Kindern. Ein Haus. Selbstständigkeit war für mich immer mit Risiko und Unklarheit behaftet. Viele Freunde, Kollegen und Bekannte hatten in mir immer den Selbstständigen gesehen. Ich brauchte aber einen Moment, um zu erkennen, dass es zu mir passen könnte. Aber vielleicht haben auch nur die richtigen Umstände gefehlt. Trotz der extrem grossen Unterstützung meiner Frau, dauerte der Denkprozess fast 2 Monate.

Als Digitaler Nomade, ansässig bei Kunden oder in Co-Workings, ist es mir endlich möglich so flexibel zu arbeiten, dass ich wieder mehr Zeit für die Familie habe.

Was ist Educational Consulting?

Aus meiner Agenturzeit in der Beratung hat mich immer gestört, dass ich Stunden aufschreiben und diese verkaufen muss. Aber eigentlich geht es nicht um den Verkauf von Stunden, sondern um das Wissen. Das führt unweigerlich dazu, dass man die Stundenanzahl als Kunde möglichst gering halten will. Dies wiederum führt dazu, dass das Wissen eigentlich beim Berater bleibt und selten beim Kunden langfristig verankert wird.

Als Dozent war die Situation ähnlich. Nach einem oder mehreren Tagen Unterricht hatte ich hoch motivierte Studentinnen und Studenten da sitzen. Alle haben sich mit einer riesen To-Do-Liste auf den Heimweg gemacht und sind mit Vorfreude ins Büro. Doch sehr schnell verflog die Euphorie, denn es fehlte die Zeit oder noch das letzte Puzzlestück für sich.

Mit Educational Consulting will ermöglichen, dass Ihr euer Unternehmenswissen verbessert und Kosten optimiert. Dabei wird natürlich beraten, aber mit dem Ziel einer längerfristigen Zusammenarbeit, bei der ich das Unternehmenswissen im digitalen Bereich verbessere. Mit einem Lehrplan, Lernprojekten und Überprüfung des Fachwissens wird sichergestellt, dass das Wissen in der Firma bleibt.

Marketing as a Service bedeutet pauschale und kalkulierbare Kosten

Ihr sollt nicht jedes Mal denken, dass die Zeit, die ihr mit BEYONDER zusammen arbeitet, viel Geld kostet. Denn werden Stunden abgerechnet, werden sofort Abstriche gemacht. Dies führt schlussendlich dazu, dass man sich auf das nötigste beschränkt. Aus diesem Grund gibt es keine Stundenansätze, sondern du stellst mich an. Dabei gehen alle Kosten in Bezug auf Lizenzen und was es braucht zum Arbeiten zulasten von BEYONDER. Du musst dir also keinerlei Sorgen machen.

Geregelt wird der Aufwand, indem wir zusammensitzen und prüfen, was du bis wann erreichen willst. Daraufhin kann ich abschätzen in welchem "Pensum", also welcher Intensität zusammengearbeitet werden muss. Es wird Monate geben, in denen ich mehr arbeite und Monate, in denen ich weniger arbeite. Aber es funktioniert wie mit Mitarbeitenden und Überstunden. Es gibt einige Monate weniger zu tun und einige Monate mehr zu tun. Das gewählte Paket garantiert dabei die Mindestverfügbarkeit und hilft mir zu kalkulieren, wie viel Projekte ich annehmen kann.

Grundsätzlich könntest du mich auch mit einem Arbeitsvertrag anstellen, aber der administrative und organisatorische Aufwand für Projekte bis zu 12 Monaten sind dafür viel zu gross. Deswegen machen wir es unkompliziert im Auftragsverhältnis. Zudem wird ein "Externer" oftmals besser akzeptiert, da es zu keiner Konkurrenzsituation in den Teams führt.