1. Was macht Marco Schiess hier?
  2. Vom Chemiker zum Online Marketer und Teriyaki Saucen Brauer
  3. Was ist Sweriyaki?
  4. Option 1: Wie können wir die Facebook Ads für Sweriyaki skalieren?
  5. Option 2: Wie gelingt der Sprung in die Selbständigkeit?
  6. Jetzt seid ihr an der Reihe.

Was macht Marco Schiess hier? 

Einige von euch kennen mich (Marco Schiess) vielleicht von LinkedIn, wo ich seit knapp einem halben Jahr regelmässig Experten zu Onlinemarketing Themen befrage und mir in dieser Zeit ein tolles Netzwerk aufbauen konnte. 

Chris ist seit Tag Eins immer wieder Gast in meinen Beiträgen und hat sich bis heute durch meine vielen Fragen nicht abschrecken lassen.

Nun ist es soweit und ich bin im Marketing Booster Podcast zu Gast. In diesem Rahmen habe ich mich dazu bereit erklärt, den begleitenden Blog Beitrag zu verfassen, weshalb du jetzt hier Worte aus meiner digitalen Feder liest. Ich will Selbstständig werden und habe zwei verschiedene Möglichkeiten. Einmal meinen gelernten Beruf mit meiner neuen Passion verbinden oder voll und ganz ins Digitale Marketing einsteigen.

Damit möglichst alle davon profitieren wollten Chris und ich etwas Neues ausprobieren. Wie von BEYONDER gewohnt gibt’s einen Blogartikel, einen Podcast und das Video dazu.


Vom Chemiker zum Online Marketer und Teriyaki Saucen Brauer

Nach meinem Chemiestudium habe ich angefangen zu bloggen und musste rasch merken, dass kaum jemand von selbst auf meinen Blog kommt. Dies war der Startschuss und seither beschäftige ich mich beinahe täglich mit Online Marketing und allem was dazugehört. So habe ich mich dann auch dazu entschieden ein EMBA mit schwerpunkt Online Marketing zu absolvieren.

Online Marketing ist meine Passion, das Ding ist aber, dass ich noch zu 100% als Chemiker arbeite und Onlinemarketing mehrheitlich nur nebenberuflich ausüben kann. 

Und genau da fängt meine Reise an. 

Einerseits berate ich bereits Startups und Einzelpersonen in meinem Umfeld und andererseits baue ich die Teriyaki Sauce «Sweriyaki» auf.

Was ist Sweriyaki? 

Sweriyaki ist eine hausgemachte Teriyaki Sauce aus Bern, welche meine Spielwiese darstellt, um die ganze Klaviatur an Online Marketing Massnahmen mit meinem eigenen E-Commerce Produkt zu testen.

Kennst du dieses Gefühl? Ein Geschmack so einzigartig, dass du ihn wieder und wieder schmecken musst? So ist es mir und meiner Partnerin mit einer ganz speziellen Teriyaki Sauce in Japan ergangen. Keine Sauce konnte mit diesem Geschmack mithalten - sollte uns dieser für immer verwehrt bleiben?

Zurück in der Schweiz machten wir uns sofort daran, unsere eigene Version zu kreieren. Hunderte Videos, Kochbücher und misslungene Saucen später war es endlich soweit - unsere erste Sweriyaki Sauce war geboren. 


Seither verkaufen wir Sweriyaki online (www.sweriyaki.ch) und haben eine wachsende Fangemeinde. Was wir jetzt schaffen müssen, ist Sweriyaki einem grösseren Publikum vorzustellen. 


Option 1: Wie können wir die Facebook Ads für Sweriyaki skalieren? 

Für das «Sweriyaki» Saucen Business ist das Skalieren der Facebook Ads, genauer gesagt, wie kann ich mehr ausgeben und sicherstellen, dass die Ads immer noch gut performen momentan die grösste Herausforderung. 

Die wichtigsten Tipps von Chris sind:

  • Der Facebook Algorithmus braucht 50 Conversions, um sich optimal einzustellen
  • No Go: 2 Identische Anzeigen in 2 unterschiedlichen Anzeigegruppen - diese konkurrieren einander.
  • Es ist normal, dass es um die fünf Interaktionen braucht, bis ein Kauf zustande kommt
  • Update dein Ad-set regelmässig, also alle zwei bis vier Wochen
  • Bau deine Kampagne entlang des Sales Funnels (TOFU, MOFU, BOFU) auf

Option 2: Wie gelingt der Sprung in die Selbständigkeit?

Der aktuelle Stand ist, dass ich zwar gut ausgebildet bin, mir aber die praktische Erfahrung noch etwas fehlt. Wie bereits erwähnt berate ich in meiner Freizeit fleissig Startups und Einzelpersonen aus meinem Umfeld. Dies mache ich bisher meist fast gratis und bin froh über alles, was ich dabei lerne. 

Nun geht es aber darum, wie ich mir eine Marke aufbauen kann und an den Punkt gelange, an welchem ich für meine Dienste einen Betrag verlangen kann, der es mir auch ermöglicht, davon zu leben.

Chris empfiehlt mir dazu Folgendes:

  • Es ist kein Problem Generalist zu sein, es braucht auch Personen, die den Überblick über das grosse Gebiet des Online Marketings haben
  • Definiere dein Angebot genau und bau dir einen professionellen Auftritt auf
  • Überleg dir immer genau, wie du den Mehrwert deiner Arbeit kommunizieren kannst
  • Bau dir unbedingt dein Netzwerk aus, sei dies auf LinkedIn oder natürlich auch im «richtigen» Leben und habe halt einfach auch Geduld


Jetzt seid ihr an der Reihe.

Wollt ihr, dass mich Chris zu seinem Konkurrenten aufbaut und mehr über meine Selbständigkeit erfahren oder wollt ihr, dass wir Sweriyaki so bekannt wie Aromat machen? 

Stimmt ab und lasst, lasst uns euer Feedback da und ganz wichtig; stellt uns eure Fragen.

Chris und ich sind super gespannt und freuen uns auf die nächste Folge.

Jetzt abstimmen